Menü

Stress-Medizin-Konzept Schlafstörungen – Erschöpfung – Burn out

Es beginnt schleichend …

  • Erst kommen die Schlaf- und die Konzentrationsstörungen
  • Wir fühlen uns zunehmend angespannt und unter Druck
  • Die Lärm- und Geräuschempfindlichkeit nimmt zu
  • Die Leistungsfähgkeit nimmt ab, manchmal ist alles zu viel
  • Abends fällt es schwer abzuschalten
  • Wir brauchen morgens Cafe um in die Gänge zu kommen
  • Es kommt zu Libidostörungen, wir fühlen uns immer häufiger erschöpft
  • Termine mit Freunden sagen wir immer häufiger ab
  • Es kommt zu depressionsähnlichen Zuständen wie Niedergeschlagenheit,
    Antriebslosigkeit und die Frage nach der Sinnhaftigkeit

… bis dann, scheinbar schlagartig, nichts mehr geht.

Ständige Reizüberflutung, Lärmbelästigung, Überforderung, Stress, also psychische und physische Überforderungen führt auf Dauer zu vegetativer Dysregulation, die dann Organ- und Funktionsstörungen auf körperlicher Ebene nach sich ziehen.

Im Rahmen des Stress-Medizin-Konzepts setze ich daher Infusionen, die Herzratenvariabilitäts-Analyse sowie die IHHT ein.

Auch die Hormone sollten in diesem Zusammenhang nicht außer Acht gelassen werden. Je nach Symptomenlage kann ein Neuro-Stress-Profil sinnvoll sein.

Häufig haben Erschöpfung und Kraftlosigkeit mehr als nur eine Ursache. Die Therapie für den organischen und den neuronal übergeordneten Bereich sollte Hand in Hand gehen, was manchmal auch eine Zusammenarbeit mit entsprechenden Experten notwendig macht, an die ich Sie gerne vermittle.