Menü

Infusionen - Injektionen und Eigenblut-Therapie

Infusionstherapie

Bei einer Infusionstherapie werden Wirkstoffe in einer Trägerlösung, unter Umgehung des Magen-Darmtraktes intravenös verabreicht.

Infusionen können zum Immunsystem-Aufbau, zur Regeneration, bei vegetativer Dysregulation, zum Aufbau der Neurotransmitter, zur Entgiftung, oder einfach nur zum Ausgleich von Mangelzuständen gegeben werden. Gerne biete ich Ihnen auch Vitamin-C-Infusionen an.

Eine Infusionsbehandlung sollte zyklisch erfolgen um den erhöhten Bedarf im Körper auszugleichen und die Speicher aufzufüllen, in der Regel über 4-6 Wochen.

Im Rahmen der Prävention biete ich Ihnen besondere Vitalstoff-Infusionen an.

Zur optimalen Zelleinschleusung können Infusionen mit der me2vie-Frequenztherapie unterstützt werden, damit die Wirkstoffe auch dort ankommen, wo sie gebraucht werden.

 

Eigenblut-Therapie

Ihnen wird eine bestimmte Menge Blut aus der Vene entnommen, aufbereitet und danach in den Muskel injiziert. 

Das Blut wird als Fremd erkannt und führt zu einer unspezifischen Immunstimulation gegen alle im Blut befindlichen Antigene, Toxine und Bakterien. Dieser Reiz soll die körpereigenen Abwehr- und Selbstheilungskräfte anregen. Darüber hinaus führt die Eigenblut-Behandlung zu einer vegetativen Umstimmung und hat eine antientzündliche Wirkung.

Die Eigenblut-Behandlung wird am häufigsten bei Allergien, und zur Aktivierung chronischer Prozesse eingesetzt.