Menü

Diagnosen

 

Jeder guten Therapie geht eine fundierte Ursachenforschung voraus. Der Umfang der Untersuchung richtet sich danach mit welchem Anliegen Sie zu mir kommen.

AMSAT-Messung

Bei der AMSAT-Messung handelt sich um eine computergestützte Untersuchungsmethode, bei der die Reizbeantwortung des Körpers auf einen elektrischen Impuls gemessen wird. Die Auswertung erfolgt mit Hilfe von farbigen Grafiken und Diagrammen.

Der AMSAT-Messung liegt die - auf praktischen Erfahrungen basierende - Theorie zugrunde, dass vor dem Ausbruch einer Krankheit über Jahre hinweg bereits regulative oder funktionelle Störungen bestehen, die unerkannt und unbehandelt eine Ursache für sich später entwickelnde chronische Erkrankungen darstellen.

In der russischen Medizinforschung wurde dieses schon vor Jahren erkannt, sodass die AMSAT-Messung daher auch im Hinblick auf die Langzeitflüge in der russischen Raumfahrt ihren Einsatz fand. Krankheiten durften bei diesen Flügen nicht entstehen. Die AMSAT-Messung ist das Ergebnis dieser Forschung.

Neben Regulations- und Funktionsstörungen gibt die AMSAT-Analyse auch einen Überblick über sämtliche Organsysteme, einen Hinweis auf die generelle Regulationsfähigkeit, die Höhe Ihrer Belastung und macht eine Aussage über Schwachpunkte in Ihrem Energiefluss. Innerhalb kurzer Zeit kann der gesamte funktionelle Status eines Menschen erfasst und ausgewertet werden. Damit ergeben sich geeignete Therapieansätze.

Die AMSAT-Messung ist aber nicht nur als Früherkennungsdiagnostik geeignet. sondern kann auch zur objektiven Verlaufskontrolle eingesetzt werden. Ebenso ist es möglich die Wirksamkeit von einzunehmenden Substanzen vorab zu testen.

Anamnese-Gespräch

Ich nehme mir Zeit für Sie!


Nach der AMSAT-Messung schließt sich ein ausführliches Anamnese-Gespräch und eine körperliche Untersuchung an. Ziel der Anamnese ist, dass ich mir ein konkretes Bild über Ihre Gesamtverfassung machen kann.

Aufgrund der bis dahin gewonnenen Ergebnisse schlage ich Ihnen vor welche weiteren diagnostischen Maßnahmen und Laboruntersuchungen ich als sinnvoll erachte.

Zu unserem ersten Gespräch bitte ich Sie den bereits ausgefüllten Anamnesebogen mitzubringen. Arztbefunde lasse ich, sofern diese die Diagnose stützen, in die Beurteilung mit einfließen.

Herzratenvariabilitäts-Analyse - HRV

Die Analyse der HRV ist eine Methode um beurteilen zu können wie gut Ihr vegetatives Nervensystem (VNS) Ihre Körperfunktionen an innere und äußere Erfordernisse anpassen kann. Die Analyse des VNS erfolgt indirekt über die Messung der Variabilität Ihres Herzschlags (HRV).

Das VNS kann nicht durch unser Bewusstsein gesteuert werden, es arbeitet also autonom. Damit dient es der Steuerung lebenswichtiger Organfunktionen und Regelkreise wie Herz-Kreislauf-System, Atmung, oder Verdauung.

Das VNS besteht aus Sympathikus und Parasympathikus. Der Sympathikus ist verantwortlich für die Steuerung der Organfunktionen bei körperlicher und geistiger Anstrengung. Der Parasympathikus, unsere innere Bremse, sorgt für Ruhe und Erholung und regenerative Prozesse. Beide müssen in einem Gleichgewicht stehen.

Im Stress ist der Sympathikus erhöht. Stress lässt z. B. den Blutdruck und den Zuckerspiegel im Blut steigen und kann darüber hinaus auch zu Symptomen wie Herzrhythmusstörungen und Schlafstörungen führen. Gleichzeitig laufen das Verdauungssystem, das Hormonsystem und das Immunsystem auf Sparflamme.

Dauerhafte Regulationsstörungen des VNS führen in der Regel nach ein bis zwei Jahren zu einer Organ- oder Funktionsstörung. Aus dem reaktiv erhöhten Blutdruck kann dann eine Bluthochdruckerkrankung werden, aus der nervlichen Überbeanspruchung entwickelt sich ein Burn-out-Syndrom usw.

Stressbedingte kardiovaskuläre und metabolische Erkrankungen sind heutzutage an der Tagesordnung.

Haupteinsatzgebiete der VNS-Analyse:

  • Prävention
  • Stressbelastungsdiagnostik
  • Therapiekontrolle
  • Risikodiagnostik für HKL-Erkrankungen
  • Regulationsfähigkeit des Gesamtorganisums
Für innere Ausgeglichenheit, Regeneration und Stressresistenz ist ein intakter Parasympathikus Voraussetzung!

Labordiagnostik

Ich arbeite mit ganzheitlicher Labordiagnostik, in Form einer umfangreichen Vital- und Stoffwechselanalyse. Für das Hormonsystem biete ich Blutuntersuchungen genauso wie Speicheltests an. Bei speziellen Fragestellungen nutze ich selbstverständlich Speziallabore, z. B. für das Erkennen einer HPU, für ein Aminosäurenprofil, für Schwermetalluntersuchungen, für das Erkennen besonderer immunologischer Sachverhalte oder ein Neuro-Stress-Profil. Ich führe Tests zur Erkennung von Nahrungsmittelunverträglichkeiten genauso durch wie Tests zum Sichtbarmachen von Histamin-, Fruktose-, Laktose- und Glutenunverträglichkeit. Darüber hinaus biete ich auch die entsprechende Stuhldiagnostik und Tests zur Behandlung des Reizdarmsyndroms an.

Gentechnische Verfahren

Polymorphismen, also Genvarianten

  • stellen eine genetische Disposition zu entsprechenden Erkrankungen dar
  • zeigen wo Entgiftungsstörungen bestehen
  • können Unverträglichkeitsreaktionen von Medikamenten begründen

Auch hier kommt wieder der Präventivgedanke zum Tragen. Ob aus einer Disposition eine Erkrankung entsteht, kann im starken Maße durch das Meiden der Umweltbelastungen (so weit möglich) und einen gesunden Lebensstil beeinflusst werden.

Lymphozytentransformationstest - LTT

Der LTT ist ein Laborverfahren das Auskunft darüber gibt, ob sich das Immunsystem aktuell mit einem bestimmten Erreger auseinandersetzt, oder auseinandergesetzt hat. Er eignet sich auch zur Verlaufskontrolle. Es werden neben den aktuell reagierenden Lymphozyten auch die Lymphozyten-Gedächtniszellen angeschaut. Dieser Test wird z. B. im Rahmen der Borreliosediagnostik, oder dem Epstein-Barr-Virus eingesetzt, kann aber auch bei der Verträglichkeit von Materialien hilfreich sein.

Vital- und Stoffwechselanalyse

Was beinhaltet die Vital- und Stoffwechselanalyse?

Die Blutanalyse umfasst unter anderem die Organaktivitäten, die Gesamt-Stoffwechsellage sowie den Fett-, Kohlenhydrat- und Eiweißstoffwechsel, die wichtigsten Mineralien, den Eisen/Kupfer-Stoffwechsel, Zink und Selen als wichtigste Spurenelemente, das Immunsystem und die Funktionsweise des Hormonsystems. Die Beurteilung erfolgt nach klinischen, naturheilkundlichen und seelisch-geistigen Gesichtspunkten.

Diese umfangreiche Blutanalyse, die AMSAT-Messung und die Analyse der Herzratenvariabilität bilden die Basis-Diagnostik bei jeder Neuaufnahme.

Bio-Impedanz-Analyse - BIA

Über eine Hautwiderstandsmessung wird die unterschiedliche elektrische Leitfähigkeit von Körperflüssigkeiten, Knochen, Muskeln, Organen und Körperfett genutzt. Aus den gemessenen Widerständen wird unter Berücksichtigung Ihrer personenbezogenen Daten wie Größe, Gewicht, Geschlecht und Alter Ihre Körperzusammensetzung errechnet. Im Rahmen der Gewichtsregulierung kann die BIA zur Verlaufskontrolle eingesetzt werden.